Schwimmwoche für die 4. Klassen

Kein Kind sollte die Grundschule verlassen ohne schwimmen zu können!

 

Vom 13. bis 17. Juni 2022 hatten unsere Viertklässler jeden Vormittag im Geesthachter Freibad Schwimmunterricht. Mit Hilfe von ihren Lehrerinnen sowie Schwimmlehrerinnen und Schwimmlehrern der Sirata-Schwimmschule konnten die Kinder sicher das Schwimmen lernen, bzw. verbessern oder die Schwimmabzeichen „Seepferdchen, Bronze, Silber oder Gold“ erwerben.

Gleich zu Beginn bekamen alle Schülerinnen und Schüler eine Übersicht mit den Baderegeln. Diese mussten sie bis zum Ende der Woche lernen. Zwischenzeitlich wurden sie auch immer mal wieder abgefragt und am Ende dann abgeprüft.

Anschließend wurden die Kinder je nach Vorerfahrung in unterschiedliche Gruppen eingeteilt und dann wurde trainiert: Streckentauchen, Sprung vom Beckenrand, bzw. Sprungbrett, Zeit- und Ausdauerschwimmen.


Alle Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung dabei und wuchsen oft über sich hinaus. Besonders schön war es zu beobachten, wie sich die Kinder gegenseitig anfeuerten, unterstützten und motivierten.

 

Am Ende konnten alle teilnehmenden Viertklässler stolz auf ihre Leistungen sein. Sie verbesserten ihre persönliche Schwimmfähigkeit und sehr viele Kinder legten ein Schwimmabzeichen ab. 

 

Wir Lehrerinnen sind auf jeden einzelnen stolz und können Eltern nur ermutigen, regelmäßig mit ihren Kindern schwimmen zu gehen oder den Kindern das Schwimmen zu ermöglichen. Am Ende kann es lebensrettend sein, rechtzeitig und gut genug das Schwimmen gelernt zu haben!

 

Ein großes Dankeschön geht an die Fachschaft Sport unserer Schule für die Organisation der Schwimmwoche sowie an die Schwimmlehrerinnen und Schwimmlehrer der Sirata-Schwimmschhule, die mit viel Geduld und Spaß bei uns waren.

 

 

Elisabeth Schwarz, Konrektorin



Bundesjugendspiele 2022

 

Endlich konnten nach 2 Jahren am 03. Juni an unsere Schule wieder die Bundesjugendspiele bei perfekten Bedingungen durchgeführt werden.

 

Während die Erstklässler auf dem Schulhof die Tobi- und Zebraspiele absolvierten, stand bei bester Laune und strahlendem Sonnenschein für die Schülerinnen und Schüler der 2. – 4. Klassen Weitwurf, Weitsprung und 50m-Lauf auf dem Programm.

 

Nach den Einzelwettkämpfen fanden die beliebten Staffelläufe statt, bei denen die Parallelklassen des jeweiligen Jahrgangs gegeneinander antraten. Das war Spannung pur – nicht nur für die Kinder, sondern auch für die vielen Zuschauer, die alle kräftig anfeuerten!

 

Neben dem sportlichen Ehrgeiz standen an diesem Tag das Miteinander und der Spaß im Vordergrund: Überall auf dem Schulhof waren lachende Gesichter zu sehen und motivierende Anfeuerungen zu hören.

 

Das Kollegium wurde wieder tatkräftig von zahlreichen Eltern unterstützt.

Herzlichen Dank dafür an alle unterstützenden Helferinnen und Helfer!

 

Elisabeth Schwarz, Konrektorin

AUFWÄRMEN!
AUFWÄRMEN!


TüftelEi -Der Konstruktionswettbewerb

Alfried-Otto-Schüler waren erfolgreich!

Auch in diesem Jahr fand der große „TüftelEi“-Wettbewerb statt. Hierbei handelt es sich um eine Initiative des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur, um die naturwissenschaftlichen Fächer zu fördern. Im Februar startete die TüftelEi-Arbeits-gemeinschaft der Alfried-Otto-Grundschule. Fünf Jungen und ein Mädchen stellten sich Mithilfe von Peter Albus der Konstruktionsaufgabe. Aufgabe war es auch in diesem Jahr, mit nachhaltigen Materialien ein rohes Hühnerei über eine möglichst lange Strecke zu transportieren. Wochenlang tüftelte die AG an dieser Aufgabe. Das Gefährt startet von einer 2,5 m langen Rampe. Dies war der einzig zugelassene Antrieb! Die Fahrleistung des Gefährts wurde dann in einem Video dokumentiert. Eine Jury wertete die Videos aus. 80 Teams bewarben sich beim Ministerium um die Teilnahme. Dabei spielte es keine Rolle, ob man ein Grundschüler oder ein Abiturient war. Kinder und Jugendlichen allen Alters traten gegeneinander an. Die Jury entschied dann, dass die Schülerin und Schüler der Alfried-Otto-Grundschule sich für den regionalen Vorentscheid in Schleswig qualifiziert hatten. Die Freude war riesig. Mit Hilfe von Eltern machte sich die Arbeitsgemeinschaft auf den zweistündigen Fahrweg. Nun musste das Gefährt „Bergflitzer“ in einer Sporthalle zeigen, was in ihm steckt. Neben der Reichweite zählten ebenfalls die Dokumentation und Präsentation vor der Jury. Wieder qualifizierte sich das Team der Alfried-Otto-Schule, nun sogar für den Landesentscheid in Rendsburg. Dort schafften sie es auf den vierten Platz! Eine großartige Leistung, auf die alle Kinder sehr stolz sind. 19 Meter fuhr das Fahrzeug. Bei der Probe rutschte ihnen das Herz noch einmal in die Hose. Ein CD-Rad brach in der Mitte entzwei. Heißklebe und viel Spucke retten die Teilnahme. Großartige kreative Ideen, Freude, Spaß am Forschen und besonders viel Teamarbeit hatten die Kids über Wochen begleitet. Nächstes Jahr wollen sie wieder dabei sein! Herzlichen Glückwunsch!

 Sonja Bauer, Schulleiterin 


Welttag des Buches

„Ich schenk dir eine Geschichte.“ So lautet das Motto des alljährlichen „Welttag des Buches“.

Seit 1996 wird am 23. April der „Welttag des Buches“ in Deutschland gefeiert. Rund um diesen Tag verschenken Buchhandlungen das Welttagsbuch an rund 1 Million Schülerinnen und Schüler.

Die Buch-Gutschein-Aktion ist eine Kampagne zur Leseförderung. Mit dem Welttagsbuch soll Kindern der 4. und 5. Klassen die Freude am Lesen vermittelt und ihre Lesekompetenz gesteigert werden.

 

Auch unsere Schule war dieses Jahr wieder dabei. Die Klassen 4a, 4b und 4c  wurden von ihren Klassenlehrerinnen für diese Buch-Gutschein-Aktion angemeldet.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten das diesjährige Welttagsbuch „Iva, Samo und der geheime Hexensee“ von der Buchhandlung “Bücherwurm“ aus Wentorf. In diesem Comic-Roman von Autorin Bettina Olbricht und Illustrator Timo Grubing geht es um die Wasserhexen Iva und Samo, die ein großes Abenteuer erleben.

Unser besonderer Dank geht an die Buchhandlung Bücherwurm.

  

Elisabeth Schwarz, Konrektorin


Projektwoche – Zirkus Quaiser

Vom 28.03. bis 01.04.2022 war im Rahmen der Projektwoche “Zirkus“ der Besuch im Mitmach-Zirkus Quaiser das Highlight.  

Am Montag halfen die Viertklässler beim Aufbau des Zeltes. Dienstag starteten dann die Klassen 1a, 2a, 3a und 4a mit dem Zirkustag, am Mittwoch waren die Klassen 1b, 2b, 3b und 4b und am Donnerstag die Klassen 1c, 2c, 3c und 4c an der Reihe.

Am Vormittag übten die Kinder unter professioneller Anleitung des Zirkus-Teams verschiedene, sehr vielfältige Darbietungen ein. Diese waren gar nicht so einfach. Doch unsere Kinder meisterten ihre Aufgaben großartig. Sie waren hoch motiviert und voller Freude, zeigten Durchhalte- und Konzentrationsvermögen und bewiesen auch das erforderliche akrobatische Geschick sowie Mut, Witzigkeit und noch mehr... Am Ende wuchsen so einige Kinder über sich hinaus.

Am späten Nachmittag  hieß es dann "Manege frei" im großen, vollbesetzten Zirkuszelt: In einer von Musik und tollen Lichteffekten begleiteten Vorführung präsentierten alle Kinder in wunderschönen Kostümen stolz ihr einstudiertes Programm. Das Publikum aus Lehrerinnen, Eltern, Geschwisterkindern, Großeltern, Freundinnen und Freunden war beeindruckt und spendete großen Applaus.

Dieses Erlebnis war ebenso spannend wie lustig, ebenso begeisternd wie berührend, vor allem aber unvergesslich und verbunden mit ganz besonderen Erfahrungen. 

 

Alle waren sich einig: Das Zirkusprojekt war ein voller Erfolg! 

 

Ein herzlicher Dank gilt dem Schulverein, der die Kosten übernommen hat.

 

Die Alfried-Otto-Schule führt dieses Projekt seit langer Zeit alle vier Jahre durch, um so jedem unserer Schülerinnen und Schüler einmal diese besondere Zirkuserfahrung zu ermöglichen. Für 2026 ist der Zirkus Quaiser wieder gebucht!

Elisabeth Schwarz, Konrektorin


HILFE FÜR DIE UKRAINE

 

Viele Kinder bringen ihre Sorgen bezüglich des Konfliktes in der Ukraine mit in die Schule. Die Mädchen und Jungen tragen teilweise große Ängste mit sich herum. Neben den Ängsten wurde im Klassengespräch der Wunsch zu helfen immer lauter. Einige Kinder hatten die Idee Geldspenden zu sammeln und ein Schüler erzählte davon, dass er mit seinen Eltern einen Karton mit Sachspenden gepackt hat und bei einer Familie aus unserer Schule abgegeben hat. Diese Familie unterstützt eine Hilfsorganisation und bringt die Hilfsgüter an die polnische Grenze zur Ukraine.

 

Die Klasse 2b hat darum gebeten, diese Organisation zu unterstützen und Spenden an der Schule zu sammeln. Selbständig haben die Kinder dann Flyer und Plakate erstellt, diese an alle Klassen verteilt und die Mitschüler informiert. In den Klassengesprächen hat man sofort gemerkt, wie sich die Stimmung der Kinder verändert hat. Aus der anfänglichen Angst und Unsicherheit ist eine Hoffnung geworden, tatsächlich etwas tun zu können und die Menschen im Krisengebiet in ihrer schweren Situation zu unterstützen. Wir können sehr stolz auf das Engagement der Kinder sein. 

(Melanie Block, Klassenlehrerin der 2b)

 



FASCHING 2022

  

  Ein bisschen Spaß muss sein... gerade in dieser speziellen Zeit. 

                 

            Trotz Corona entschied das Kollegium sich dafür, den Kindern den Karnevalstag und ein                    bisschen Abwechslung vom Lernstoff und den Corona-Umständen zu ermöglichen. 

            So wurden am Freitag, d. 25.02.2022 die inzwischen zum Schulalltag gehörenden Masken                mit Kostümen kombiniert und wir begrüßten alle toll sowie kreativ verkleideten Kinder und                  Lehrerinnen. 

            Natürlich feierten wir klassenintern und unter Einhaltung aller weiteren Covid 19-                                Maßnahmen (Abstand, Testung).  

            In jeder Klasse wurde zu Beginn ausgiebig gefrühstückt und alle hatten anschließend bei     

            den diversen Faschingsspielen viel Spaß.

            Der Höhepunkt des Vormittags war die Polonäse: Coronagerecht ( klassenweise und mit     

            Abstand ) zogen alle Kinder unter großem Applaus und begleitet von flotter Musik durch das              Schulgebäude und über den Schulhof.

            Anschließend wurde in den Klassenzimmern ordentlich weiter gefeiert.

            Es war eine echte Freude, in glückliche und strahlende Kindergesichter zu sehen. 

           

              E. Schwarz, ( Konrektorin )


Ein Hoch auf unseren Schulverein

Da war die Freude aber groß, als alle Kinder der Alfried-Otto-Schule mit ihren Zeugnissen am 28.1.22 einen goldenen Pokal und etwas zu Naschen von ihren Klassenlehrerinnen erhielten. Doch wer war der edle Spender? Im Pokal fanden die Kinder ebenfalls ein kleines Anschreiben. Die neue Leitung des Schulvereins stellte sich vor. Doch was macht eigentlich der Schulverein?

Es ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Schüler und Schülerinnen der Grundschule in Dassendorf zu unterstützen. Der Schulverein beteiligt sich beispielsweise an den folgenden Ereignissen:

• Eintrittskarten/Busgeld für das Weihnachtsmärchen,

• Bezahlung des Mitmachzirkus Quaiser,

• Bücherkäufe für die Schülerbücherei,

• Anteilige Bezahlung des Defending Teams,

• Ausflugsfahrten (z.B. Wildpark Eekholt),

• anteilige Übernahme der Elternbeiträge für Klassenfahrten für bedürftige Kinder,

• Anschaffung von Spielgeräten in den Klassen und auf dem Schulhof uvm. 

Die finanziellen Mittel des Schulvereins stammen ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Um die oben genannten Projekte auch in Zukunft weiter unterstützen zu können, bedarf es einer engagierten Elternschaft.

An dieser Stelle möchten wir uns ebenfalls für die jahrelange großartige Zusammenarbeit mit dem ausscheidenden Schulvereins-Team Frau Daniela Krönert, Stefanie Landrock und Julia Anton bedanken. Ohne Ihre Hilfe wären viele Projekte an der Schule einfach nicht möglich gewesen. Die drei engagierten Mütter haben nun das Staffelholz an Christina Cordes, Natascha Clausen und Anne Rieck übergeben. Wir freuen uns auf neue Ideen und gemeinsame Umsetzung neuer Wünsche der Kinder. 

 

S. Bauer, Schulleiterin

 



„Fips-Daily“ eine Schülerzeitung der Mäuseklasse von der Alfried-Otto-Schule,

Download
Fips.pdf
Adobe Acrobat Dokument 226.7 KB


Lichterkinder von der Klasse 2b

„In dem Lied geht es um Liebe.“

„Das Lied erinnert uns daran auch mal an andere zu denken, ihnen zu helfen und auch mal zu teilen.“

„Der Text von dem Lied ist so schön und wir mögen die Melodie und den Rhythmus.“

„Wir singen das Lied so gern im Chor, weil es dann so schön klingt.“

„In dem Lied geht es um Freundschaft und Gerechtigkeit.“

„Alle Kinder lieben das Lied. Sogar alle Jungen und Mädchen.“

 

 

Als die Klasse 2b das Lied „Lichterkinder“ das erste Mal gehört hat, waren die Kinder sofort begeistert und haben sich riesig darauf gefreut das Lied selbst zu singen. Wochenlang hatte die gesamte Klasse einen Ohrwurm und zu jeder Gelegenheit haben die Kinder ihr neues Lieblingslied gesungen. Gemeinsam haben wir darauf hingearbeitet das Lied bei unserem Laternelaufen den Eltern vorzustellen. Als Generalprobe durften wir bei Frau Bauer und Frau Sahlmann üben. Wir sind mächtig stolz auf unser Ergebnis und haben bestimmt für die ein oder andere Gänsehaut gesorgt.

Download
Lichterkinder 2b.mp3
MP3 Audio Datei 2.3 MB

Sie können das Lied auch unter folgendem Link  hören: 

 

https://drive.google.com/file/d/10HrowfcsCdp6jmEIm64D8fbX08Ro1r1y/view?usp=sharing

(M. Block, Li) 

Neueröffnung der Schülerbücherei

Wir sagen Danke!

„Endlich dürfen wir wieder in die Bücherei!“, riefen die Kinder der Alfried-Otto-Schule in Dassendorf. Ausnahmsweise hatte die Schließung des Leseraumes mal nicht mit Corona zutun. Vor den Sommerferien mussten alle 2000 Bücher in Kartons verpackt und eingelagert werden, bis der Raum neu saniert wurde. Die Sanierung fand im Rahmen des Neubaus statt. Die Bücherei wurde vor ca. 20 Jahren durch Eltern gegründet und größtenteils zunächst durch Buchspenden ausgestattet. Zur Wiedereröffnung gehören auch die neuen Regale, die der Schulverein der Schule spendete. Das Leseland wird ehrenamtlich von derzeit zwölf aktiven Helferinnen betreut. Die Mütter helfen den Klassen während der Ausleihzeit beim Finden der passenden Bücher oder führen die Ausleihe durch. Die Kinder kommen während der Unterrichtszeit oder in ausgewählten Pausen. „Und wenn die Kinder raus sind, muss immer erst mal eine Runde aufgeräumt werden 😉!“, erzählt die leitende Mutter, Frau Leddin, mit einem Lächeln. Besonders beliebt sind die Reihen Beast Quest, Schule der magischen Tiere, Greg’s Tagebuch und Pferdebücher. Die Ausleihe wird toll angenommen, sodass immer ca. 300 Bücher im Umlauf sind.

Ausgeliehen werden allerdings auch Klassiker z.B. von Astrid Lindgren, viele Sachbücher über Natur, Tiere, Technik u.v.a. Die Schülerinnen und Schüler dürfen ihre Wünsche zur Neuanschaffung natürlich äußern.

Am Anfang wurde noch mit selbst gebastelten Karten für jedes Buch gearbeitet. Das ist natürlich heute nicht mehr so, allerdings wenn die Schule dann demnächst internetfähig ist, kann das Ausleihsystem nochmals modernisiert werden. Dann müssten die Bücher nicht mehr einzeln manuell im System eingetragen werden.

Besonders beliebt sind heute aber natürlich die aktuellen Buchreihen, die dann mit vorhandenen Budgets angeschafft werden.

Die Schülerbücherei freut sich über eine Spende zur Aufstockung des Bestandes unter: Schulverein Dassendorf-Brunstorf e.V., Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, BIC: NOLADE21RZB, IBAN: DE24230527500109552151.

Sonja Bauer  

 

(Schulleiterin)



25 Jahre Schulsekretärin

Dassendorf (pm). Alle, die mit der Alfried-Otto-Schule zu tun haben kennen sie: An Schulsekretärin Bärbel Sahlmann geht kein Weg vorbei. Und das nun schon seit 25 Jahren. Am 1. Oktober gratulierte Schulverbandsvorsteherin Martina Falkenberg im Kreise des Lehrkollegiums samt Schulleiterin Sonja Bauer Bärbel Sahlmann zum 25jährigen Dienstjubiläum und bedankte sich dafür, dass sie ihrem Arbeitgeber, dem Schulverband Dassendorf - Brunstorf - Hohenhorn so lange die Treue gehalten hat.

„Frau Sahlmann ist das Herz der Schule“, sind sich Schulleiterin und Schulverbandsvorsitzende einig. Auf sie ist immer Verlass. Sie hat stets ein offenes Ohr – und die Lösung für Probleme von Groß und Klein. Ihr Engagement und ihr Einsatz sind nicht selbstverständlich, gerade in der letzten Zeit vieler Umbauarbeiten an der Schule, in der unter anderem auch die EDV wochenlang brach lag.

Nach Wolfgang Duwe und Margrit Biesenack ist Sonja Bauer bereits die dritte Schulleitung, mit der Frau Sahlmann vertrauensvoll zusammenarbeitet. „Wir haben eine Wellenlänge gefunden – und das macht richtig Spaß“, so Bärbel Sahlmann, für die der Ruhestand Ende 2022 bereits in Sichtweite ist. Bis dahin wird sie weiter voller Humor und Elan die Geschicke im Schulsekretariat leiten.

Zum 25jährigen Dienstjubiläum der Schulsekretärin Bärbel Sahlmann (Mitte) gratulieren herzlich Schulverbandsvorsteherin Martina Falkenberg (links) und Schulleiterin Sonja Bauer. Foto: hfr
Zum 25jährigen Dienstjubiläum der Schulsekretärin Bärbel Sahlmann (Mitte) gratulieren herzlich Schulverbandsvorsteherin Martina Falkenberg (links) und Schulleiterin Sonja Bauer. Foto: hfr

Ausflug in den Schmetterlingsgarten

Geschichten der Kinder aus der Klasse 3c

Download
Geschichten der Kinder der Kl.3c .pdf
Adobe Acrobat Dokument 215.1 KB


VOGELSCHIEßEN 2021

Seit 40 Jahren findet an unserer Schule das Kinderfest “Vogelschießen“ statt. Es war klar, dass das Fest – wenn auch pandemiebedingt nicht in der traditionellen Form – auch in diesem Jahr stattfindet. So organisierte der Festausschuss ( Frau Brügmann und Frau Brummack ) zusammen mit dem Kollegium ein etwas reduziertes Kinderfest.

Wetterbedingt musste die Veranstaltung in den Innenräumen der Schule ( Turnhalle und Flure ) stattfinden. Dieses tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch.

Jede Kohorte konnte sich in einem festgelegten Zeitrahmen an Spielständen amüsieren und Kleinpreise gewinnen. Betreut wurden die Stände von vielen Müttern und Vätern.

Die Schülerinnen und Schüler stellten im Laufe der Woche vor dem Fest ihre Zielgenauigkeit unter Beweis. Sie errangen dabei viele Punkte und so konnten die Sieger und Siegerinnen ermittelt werden.

Die Proklamation fand auf dem Schulhof statt. Dort versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler der Schule. Sie wurden von der Schulleiterin Frau Bauer und der Bürgermeisterin und Schulverbandsvorsteherin Frau Falkenberg begrüßt, die sich sehr freute, auch in diesem Jahr bei der „Siegerehrung“ dabei sein zu können.

Die Prinzessinnen, Prinzen, Königinnen und Könige wurden von Frau Bauer aufgerufen und erhielten ihr Geschenk, sowie eine Medaille und eine Schärpe.

 

Gekrönt wurden:

Klassenstufe 1: Klara Jungclaus (Kl.1a) und Mats Benecke (Kl.1c)

Klassenstufe 2: Emma Kalb-Rottmann und Mats Rathje ( Kl.2a)

Klassenstufe 3: Lynn Reitenbach und Justus Scholtyssek (Kl.3b)

Klassenstufe 4: Frieda Matzat (Kl.4a) und  Leo Huckstorf (Kl.4b)

 

Frau Bauer dankte in ihrer Festrede allen ehrenamtlichen Helfern, dem Schulverein sowie dem Festausschuss und freute sich, dass das Kinderfest trotz der besonderen Umstände allen so gut gefallen hat. Dies bestätigte sich, wenn man in die vielen fröhlichen und glücklichen Gesichter der Kinder sah.

(E. Schwarz, Konrektorin)



Aktuelle Information zur Durchführung von Elternversammlungen

Liebe Eltern,

 

Der Zugang zu Schulen im Zusammenhang mit einer schulischen Veranstaltung ist aktuell in der bis zum 21.08.2021 geltenden Schulen-Coronaverordnung vom 22.07.2021 in Verbindung mit dem Hygieneleitfaden geregelt. 

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/Schuljahr21_22/hygienekonzept_21_22.html

Danach gilt:

- Keine Beschränkungen der Teilnehmerzahl, sofern das Abstandsgebot (mind. 1,5m) eingehalten werden kann. Es sind entsprechend große Räume (z.B. Aula, Turnhalle) für die Veranstaltung vorzusehen.

- Auch für Eltern gilt die Testpflicht. Ein Testergebnis (keine qualifizierte Selbstauskunft zulässig) darf höchstens drei Tage alt sein. Geimpfte und Genesene brauchen kein negatives Testergebnis, um das Schulgelände betreten zu dürfen.

- Die Regelungen, die im schulischen Bereich zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung gelten (MNB-Pflicht für alle Personen im Innenraum, Ausnahme: an Schule tätige Person nimmt einen Platz mit mind. 1,5m Abstand zu den anderen Personen ein), sind auch für die Eltern maßgeblich. Atteste, nach denen eine MNB aus medizinischen Gründen nicht getragen werden kann, müssen aussagekräftig sein.

- Der Raum sollte bei einer längeren Versammlungsdauer gelüftet werden.

  

Um die Veranstaltungen zu organisieren und alle Teilnehmenden vorab über die geltenden Regeln informieren zu können, sollten sich darüber hinaus alle Teilnehmenden im Vorfeld schriftlich anmelden.

 

E. Schwarz, Konrektorin



Angekommen an der Alfried-Otto-Schule: Schulleiterin Sonja Bauer

Dassendorf - Für Schulrätin Katrin Thomas war es die letzte Ernennung einer Schulleitung in ihrem Berufsleben. Sie wird in drei Monaten in den Ruhestand gehen. Für Sonja Bauer war die Freiluft-Ernennung im Kreis des Schulkollegiums der Start in ihre neue Position an der Alfried-Otto-Grundschule am Bornweg in Dassendorf. Nach zehn Jahren als Konrektorin in Börnsen ist sie an „ihrer Schule angekommen“. Sonja Bauer bedankte sich für den herzlichen Empfang ihres engagierten Teams wenige Tage vor dem Start im neuen Schuljahr.

Auch Dassendorfs Bürgermeisterin Martina Falkenberg, die Vorsitzende des Schulverbandes Dassendorf-Hohenhorn-Brunstorf, ließ es sich nicht nehmen, die neue Schulleiterin mit einer selbstgestalteten Schultüte zu begrüßen und allen eine gute Zusammenarbeit zu wünschen. „Es sind mit den laufenden Bauarbeiten anstrengende Zeiten, die alle an unserer Schule fordern von der Schulsekretärin Frau Sahlmann und Hausmeister Klein bis zu den Lehrenden und der neuen Schulleitung. Zusammen werden wir die Erweiterung der Schule erfolgreich stemmen.“

Sonja Bauer kam nach ihrem Studium an der Lüneburger Universität mit ihrer Fächerkombination Mathematik, Sachkunde, Biologie und Deutsch an die Börnsener Grundschule, wo sie 17 Jahre lehrte, zehn Jahre davon als Konrektorin. Die 46-Jährige Mutter von zwei Kindern (7 und 11 Jahre alt) wohnt mit ihrer Familie in Escheburg-Voßmoor und ist mit der Region verwurzelt. „Mein Sohn hat die Dassendorfer Grundschule nachmittags zum Musikunterricht an der Kreismusikschule besucht. Während ich auf dem Schulhof auf ihn gewartet habe, dachte ich immer wieder: „Hier möchte ich mal Schulleiterin sein!“

Dieser Wunsch ist durch die Pensionierung der beliebten Schulleiterin Margrit Biesenack in diesem Sommer möglich geworden. Als Bewerberin stellte sich Sonja Bauer dem Schulleiterwahlausschuss vor und punktete dort mit ihrem Engagement bei ihrem Steckenpferd Digitalisierung und Naturwissenschaften an Grundschulen. „In der Grundschule Börnsen haben wir seit fünf Jahren internetfähige Whiteboards im Einsatz.“ Schon kurz nach ihrem Start in Dassendorf hat Sonja Bauer einen Medienexperten engagiert, der sie beim Aufbau der notwendigen technischen Strukturen in dem verwinkelten Gebäude unterstützt. „Es führt kein Weg daran vorbei und auch die vergangenen Monate habe es gezeigt, dass wir die Kinder fit machen müssen für die digitale Zukunft.“

In Sachen Naturwissenschaften hat Sonja Bauer als „SINUS-Beauftragte“ an einem landesweiten Konzept mitgearbeitet, um diese Unterrichtsfächer in den Grundschulen effizienter und interessanter zu gestalten. „Die Kinder sollen selbst ihre Umwelt erkunden und in Experimenten Erfahrungen sammeln.“

Die Schülerinnen und Schüler ebenso in die Entscheidungsprozesse der Schule mit einzubeziehen wie die Eltern und natürlich das multiprofessionelle Schulteam mit Lehrenden, SozialarbeiterInnen und FSJlern ist Sonja Bauer wichtig. „Alle können gerne zu mir kommen mit ihren konstruktiven Ideen und Anregungen. In gegenseitiger Wertschätzung kommen immer wieder tolle Projekte zustande, die den Schulalltag bereichern.“ Die Verzahnung mit dem Offenen Ganztag und den örtlichen Institutionen wie der freiwilligen Feuerwehr tragen ebenso dazu bei.

Dass die Alfried-Otto-Grundschule durch die nötigen Arbeiten an den An- und Umbauten derzeit eine Baustelle mit erheblichen Ausmaßen ist, sieht die neue Schulleiterin als Herausforderung. Sonja Bauer: „Derzeit reichen meine 16 Stunden für die Leitung der Schule nicht aus. Aber das ist keine Belastung, weil ich die Arbeit sehr gerne mache. Ich bin so warm und herzlich aufgenommen worden, dass ich mich schon nach wenigen Tagen heimisch fühle an dieser schön angelegten Schule.“

 

Susanne Nowacki 

Schulverbandsvorsteherin Martina Falkenberg und Schulrätin Katrin Thomas (re.) gratulieren Dassendorfs neuer Schulleiterin Sonja Bauer zu ihrem neuen Amt.  Foto: Susanne Nowacki
Schulverbandsvorsteherin Martina Falkenberg und Schulrätin Katrin Thomas (re.) gratulieren Dassendorfs neuer Schulleiterin Sonja Bauer zu ihrem neuen Amt. Foto: Susanne Nowacki


Herzlich willkommen!

Für über 60 ErstklässlerInnen war es am 04.08.2021 so weit. Der von vielen heiß ersehnte erste Schultag war da. Im Rahmen der Coronaverordnungen gab es für jede Klasse eine separate Feier.

Es begann zeitversetzt für die Klasse 1a, die Klasse 1b und die Klasse 1c  mit einem Einschulungsgottesdienst, den Frau Pastorin Gogolin im Freien abhielt.

Mit ihren Eltern und Geschwistern trafen die neuen Schülerinnen und Schüler dann in der Schule ein, wo sie im Grünen vor der Turnhalle von ihrer zukünftigen Klassenlehrerein, der Bürgermeisterin Frau Falkenberg und der Schulleiterin Frau Bauer erwartet wurden.

 

Frau Bauer hieß die SchulanfängerInnen sowie die Gäste herzlich willkommen und erzählte vom kleinen Löwen Leo, der ebenfalls mit Aufregung am Schulanfang zu tun hatte und einem Inhalt, der den Kindern aufzeigte, dass alle etwas Besonderes können und deshalb keine Angst haben müssen.

Frau Falkenberg, die erzählte, dass sie auch schon diese Schule besucht hat und sich immer hier sehr wohl fühlte, wünschte den Kindern viel Spaß und Erfolg in der Schule.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a, 2b und 2c begrüßten die SchulanfängerInnen mit Gedichten und Liedern.

Dann ging es für die ABC - Schützen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Huckstorf (1a), Frau Neumann (1b) und Frau Grigoleit (1c) in ihre Klassenräume zur ersten Unterrichtsstunde. Auf dem Weg dorthin standen SchülerInnen und Lehrerinnen unserer Schule für die neuen Erstklässler Spalier und begrüßten sie mit lachenden Gesichtern, bunten Fahnen und Luftballons.

 

Wir wünschen unseren "Neuen"  einen guten Start an unserer Schule sowie eine erfolgreiche und schöne Grundschulzeit.

 

(E. Schwarz, Konrektorin)

Klasse 1a
Klasse 1a
Klasse 1b
Klasse 1b
Klasse 1c
Klasse 1c

AKTUELLES ZUM SCHULANFANG

Liebe Eltern,

wir bauen um! Leider hat das zur Folge, dass wir momentan nur telefonisch erreichbar sind. Ein E-Mail Kontakt ist noch nicht möglich. Wir hoffen, dass dieses schnellstmöglich behoben wird.

 

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zum Schuljahresbeginn!

·       Eltern betreten das Gebäude (nur nach vorheriger Registrierung per Luca App oder 

     Kontaktformular im Sekretariat)) in Ausnahmefällen und mit Maske.

·       Sie verabschieden sich vor dem Gebäude von Ihrem Kind und nehmen es auch vor dem   Gebäude in Empfang.

·     Bitte kommunizieren Sie per Telefon oder Mail mit unserem Sekretariat. Für ein

     persönliches Gespräch vereinbaren Sie vorab einen Gesprächstermin.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Um für alle Beteiligten ein sicheres Ankommen im neuen Schuljahr zu gewährleisten, bitten wir alle Urlaubsreisenden, nach ihrer Rückkehr die geltenden Quarantänevorgaben gewissenhaft zu beachten.

 

Zum Schutz von Kindern und Mitarbeiter*innen bleibt es in den ersten drei Wochen des neuen Schuljahres bei der Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung in Innenräumen sowie bei der verpflichtenden Selbsttestung zweimal pro Woche. 

Die Formulare (Einverständniserklärung und Selbstauskunft über das Vorliegen eines negativen PoC-Antigentest)  finden sie als PDF zum downloaden.

 

Im Außenbereich des Schulgeländes ist die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung mit Beginn des neuen Schuljahres  aufgehoben. 

 

Im Außenbereich des Schulgeländes ist die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung mit Beginn des neuen Schuljahres  aufgehoben. 

 

Die bewährten Hygieneregeln gelten auch im neuen Schuljahr weiter. Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin, dass auch auf dem Schulhof die Abstandsregeln weiterhin gültig sind! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Die aktuellen Informationen des Landes finden Sie hier:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/2021/210722_Schulen-CoronaVO.html

 

Informationen zur Einschulung

Eine Teilnahme an der Einschulungsfeier ist nur mit negativem Testergebnis bzw. Impfnachweis möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 E. Schwarz, Konrektorin

Download
Corona_wir_testen_Einverstaendnis .pdf
Adobe Acrobat Dokument 322.6 KB
Download
Corona_wir_testen_Selbstauskunft .pdf
Adobe Acrobat Dokument 270.9 KB