Ausflug in den Schmetterlingsgarten

Geschichten der Kinder aus der Klasse 3c

Download
Geschichten der Kinder der Kl.3c .pdf
Adobe Acrobat Dokument 215.1 KB


VOGELSCHIEßEN 2021

Seit 40 Jahren findet an unserer Schule das Kinderfest “Vogelschießen“ statt. Es war klar, dass das Fest – wenn auch pandemiebedingt nicht in der traditionellen Form – auch in diesem Jahr stattfindet. So organisierte der Festausschuss ( Frau Brügmann und Frau Brummack ) zusammen mit dem Kollegium ein etwas reduziertes Kinderfest.

Wetterbedingt musste die Veranstaltung in den Innenräumen der Schule ( Turnhalle und Flure ) stattfinden. Dieses tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch.

Jede Kohorte konnte sich in einem festgelegten Zeitrahmen an Spielständen amüsieren und Kleinpreise gewinnen. Betreut wurden die Stände von vielen Müttern und Vätern.

Die Schülerinnen und Schüler stellten im Laufe der Woche vor dem Fest ihre Zielgenauigkeit unter Beweis. Sie errangen dabei viele Punkte und so konnten die Sieger und Siegerinnen ermittelt werden.

Die Proklamation fand auf dem Schulhof statt. Dort versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler der Schule. Sie wurden von der Schulleiterin Frau Bauer und der Bürgermeisterin und Schulverbandsvorsteherin Frau Falkenberg begrüßt, die sich sehr freute, auch in diesem Jahr bei der „Siegerehrung“ dabei sein zu können.

Die Prinzessinnen, Prinzen, Königinnen und Könige wurden von Frau Bauer aufgerufen und erhielten ihr Geschenk, sowie eine Medaille und eine Schärpe.

 

Gekrönt wurden:

Klassenstufe 1: Klara Jungclaus (Kl.1a) und Mats Benecke (Kl.1c)

Klassenstufe 2: Emma Kalb-Rottmann und Mats Rathje ( Kl.2a)

Klassenstufe 3: Lynn Reitenbach und Justus Scholtyssek (Kl.3b)

Klassenstufe 4: Frieda Matzat (Kl.4a) und  Leo Huckstorf (Kl.4b)

 

Frau Bauer dankte in ihrer Festrede allen ehrenamtlichen Helfern, dem Schulverein sowie dem Festausschuss und freute sich, dass das Kinderfest trotz der besonderen Umstände allen so gut gefallen hat. Dies bestätigte sich, wenn man in die vielen fröhlichen und glücklichen Gesichter der Kinder sah.

(E. Schwarz, Konrektorin)



Aktuelle Information zur Durchführung von Elternversammlungen

Liebe Eltern,

 

Der Zugang zu Schulen im Zusammenhang mit einer schulischen Veranstaltung ist aktuell in der bis zum 21.08.2021 geltenden Schulen-Coronaverordnung vom 22.07.2021 in Verbindung mit dem Hygieneleitfaden geregelt. 

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/Schuljahr21_22/hygienekonzept_21_22.html

Danach gilt:

- Keine Beschränkungen der Teilnehmerzahl, sofern das Abstandsgebot (mind. 1,5m) eingehalten werden kann. Es sind entsprechend große Räume (z.B. Aula, Turnhalle) für die Veranstaltung vorzusehen.

- Auch für Eltern gilt die Testpflicht. Ein Testergebnis (keine qualifizierte Selbstauskunft zulässig) darf höchstens drei Tage alt sein. Geimpfte und Genesene brauchen kein negatives Testergebnis, um das Schulgelände betreten zu dürfen.

- Die Regelungen, die im schulischen Bereich zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung gelten (MNB-Pflicht für alle Personen im Innenraum, Ausnahme: an Schule tätige Person nimmt einen Platz mit mind. 1,5m Abstand zu den anderen Personen ein), sind auch für die Eltern maßgeblich. Atteste, nach denen eine MNB aus medizinischen Gründen nicht getragen werden kann, müssen aussagekräftig sein.

- Der Raum sollte bei einer längeren Versammlungsdauer gelüftet werden.

  

Um die Veranstaltungen zu organisieren und alle Teilnehmenden vorab über die geltenden Regeln informieren zu können, sollten sich darüber hinaus alle Teilnehmenden im Vorfeld schriftlich anmelden.

 

E. Schwarz, Konrektorin



Angekommen an der Alfried-Otto-Schule: Schulleiterin Sonja Bauer

Dassendorf - Für Schulrätin Katrin Thomas war es die letzte Ernennung einer Schulleitung in ihrem Berufsleben. Sie wird in drei Monaten in den Ruhestand gehen. Für Sonja Bauer war die Freiluft-Ernennung im Kreis des Schulkollegiums der Start in ihre neue Position an der Alfried-Otto-Grundschule am Bornweg in Dassendorf. Nach zehn Jahren als Konrektorin in Börnsen ist sie an „ihrer Schule angekommen“. Sonja Bauer bedankte sich für den herzlichen Empfang ihres engagierten Teams wenige Tage vor dem Start im neuen Schuljahr.

Auch Dassendorfs Bürgermeisterin Martina Falkenberg, die Vorsitzende des Schulverbandes Dassendorf-Hohenhorn-Brunstorf, ließ es sich nicht nehmen, die neue Schulleiterin mit einer selbstgestalteten Schultüte zu begrüßen und allen eine gute Zusammenarbeit zu wünschen. „Es sind mit den laufenden Bauarbeiten anstrengende Zeiten, die alle an unserer Schule fordern von der Schulsekretärin Frau Sahlmann und Hausmeister Klein bis zu den Lehrenden und der neuen Schulleitung. Zusammen werden wir die Erweiterung der Schule erfolgreich stemmen.“

Sonja Bauer kam nach ihrem Studium an der Lüneburger Universität mit ihrer Fächerkombination Mathematik, Sachkunde, Biologie und Deutsch an die Börnsener Grundschule, wo sie 17 Jahre lehrte, zehn Jahre davon als Konrektorin. Die 46-Jährige Mutter von zwei Kindern (7 und 11 Jahre alt) wohnt mit ihrer Familie in Escheburg-Voßmoor und ist mit der Region verwurzelt. „Mein Sohn hat die Dassendorfer Grundschule nachmittags zum Musikunterricht an der Kreismusikschule besucht. Während ich auf dem Schulhof auf ihn gewartet habe, dachte ich immer wieder: „Hier möchte ich mal Schulleiterin sein!“

Dieser Wunsch ist durch die Pensionierung der beliebten Schulleiterin Margrit Biesenack in diesem Sommer möglich geworden. Als Bewerberin stellte sich Sonja Bauer dem Schulleiterwahlausschuss vor und punktete dort mit ihrem Engagement bei ihrem Steckenpferd Digitalisierung und Naturwissenschaften an Grundschulen. „In der Grundschule Börnsen haben wir seit fünf Jahren internetfähige Whiteboards im Einsatz.“ Schon kurz nach ihrem Start in Dassendorf hat Sonja Bauer einen Medienexperten engagiert, der sie beim Aufbau der notwendigen technischen Strukturen in dem verwinkelten Gebäude unterstützt. „Es führt kein Weg daran vorbei und auch die vergangenen Monate habe es gezeigt, dass wir die Kinder fit machen müssen für die digitale Zukunft.“

In Sachen Naturwissenschaften hat Sonja Bauer als „SINUS-Beauftragte“ an einem landesweiten Konzept mitgearbeitet, um diese Unterrichtsfächer in den Grundschulen effizienter und interessanter zu gestalten. „Die Kinder sollen selbst ihre Umwelt erkunden und in Experimenten Erfahrungen sammeln.“

Die Schülerinnen und Schüler ebenso in die Entscheidungsprozesse der Schule mit einzubeziehen wie die Eltern und natürlich das multiprofessionelle Schulteam mit Lehrenden, SozialarbeiterInnen und FSJlern ist Sonja Bauer wichtig. „Alle können gerne zu mir kommen mit ihren konstruktiven Ideen und Anregungen. In gegenseitiger Wertschätzung kommen immer wieder tolle Projekte zustande, die den Schulalltag bereichern.“ Die Verzahnung mit dem Offenen Ganztag und den örtlichen Institutionen wie der freiwilligen Feuerwehr tragen ebenso dazu bei.

Dass die Alfried-Otto-Grundschule durch die nötigen Arbeiten an den An- und Umbauten derzeit eine Baustelle mit erheblichen Ausmaßen ist, sieht die neue Schulleiterin als Herausforderung. Sonja Bauer: „Derzeit reichen meine 16 Stunden für die Leitung der Schule nicht aus. Aber das ist keine Belastung, weil ich die Arbeit sehr gerne mache. Ich bin so warm und herzlich aufgenommen worden, dass ich mich schon nach wenigen Tagen heimisch fühle an dieser schön angelegten Schule.“

 

Susanne Nowacki 

Schulverbandsvorsteherin Martina Falkenberg und Schulrätin Katrin Thomas (re.) gratulieren Dassendorfs neuer Schulleiterin Sonja Bauer zu ihrem neuen Amt.  Foto: Susanne Nowacki
Schulverbandsvorsteherin Martina Falkenberg und Schulrätin Katrin Thomas (re.) gratulieren Dassendorfs neuer Schulleiterin Sonja Bauer zu ihrem neuen Amt. Foto: Susanne Nowacki


Herzlich willkommen!

Für über 60 ErstklässlerInnen war es am 04.08.2021 so weit. Der von vielen heiß ersehnte erste Schultag war da. Im Rahmen der Coronaverordnungen gab es für jede Klasse eine separate Feier.

Es begann zeitversetzt für die Klasse 1a, die Klasse 1b und die Klasse 1c  mit einem Einschulungsgottesdienst, den Frau Pastorin Gogolin im Freien abhielt.

Mit ihren Eltern und Geschwistern trafen die neuen Schülerinnen und Schüler dann in der Schule ein, wo sie im Grünen vor der Turnhalle von ihrer zukünftigen Klassenlehrerein, der Bürgermeisterin Frau Falkenberg und der Schulleiterin Frau Bauer erwartet wurden.

 

Frau Bauer hieß die SchulanfängerInnen sowie die Gäste herzlich willkommen und erzählte vom kleinen Löwen Leo, der ebenfalls mit Aufregung am Schulanfang zu tun hatte und einem Inhalt, der den Kindern aufzeigte, dass alle etwas Besonderes können und deshalb keine Angst haben müssen.

Frau Falkenberg, die erzählte, dass sie auch schon diese Schule besucht hat und sich immer hier sehr wohl fühlte, wünschte den Kindern viel Spaß und Erfolg in der Schule.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a, 2b und 2c begrüßten die SchulanfängerInnen mit Gedichten und Liedern.

Dann ging es für die ABC - Schützen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Huckstorf (1a), Frau Neumann (1b) und Frau Grigoleit (1c) in ihre Klassenräume zur ersten Unterrichtsstunde. Auf dem Weg dorthin standen SchülerInnen und Lehrerinnen unserer Schule für die neuen Erstklässler Spalier und begrüßten sie mit lachenden Gesichtern, bunten Fahnen und Luftballons.

 

Wir wünschen unseren "Neuen"  einen guten Start an unserer Schule sowie eine erfolgreiche und schöne Grundschulzeit.

 

(E. Schwarz, Konrektorin)

Klasse 1a
Klasse 1a
Klasse 1b
Klasse 1b
Klasse 1c
Klasse 1c

AKTUELLES ZUM SCHULANFANG

Liebe Eltern,

wir bauen um! Leider hat das zur Folge, dass wir momentan nur telefonisch erreichbar sind. Ein E-Mail Kontakt ist noch nicht möglich. Wir hoffen, dass dieses schnellstmöglich behoben wird.

 

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zum Schuljahresbeginn!

·       Eltern betreten das Gebäude (nur nach vorheriger Registrierung per Luca App oder 

     Kontaktformular im Sekretariat)) in Ausnahmefällen und mit Maske.

·       Sie verabschieden sich vor dem Gebäude von Ihrem Kind und nehmen es auch vor dem   Gebäude in Empfang.

·     Bitte kommunizieren Sie per Telefon oder Mail mit unserem Sekretariat. Für ein

     persönliches Gespräch vereinbaren Sie vorab einen Gesprächstermin.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Um für alle Beteiligten ein sicheres Ankommen im neuen Schuljahr zu gewährleisten, bitten wir alle Urlaubsreisenden, nach ihrer Rückkehr die geltenden Quarantänevorgaben gewissenhaft zu beachten.

 

Zum Schutz von Kindern und Mitarbeiter*innen bleibt es in den ersten drei Wochen des neuen Schuljahres bei der Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung in Innenräumen sowie bei der verpflichtenden Selbsttestung zweimal pro Woche. 

Die Formulare (Einverständniserklärung und Selbstauskunft über das Vorliegen eines negativen PoC-Antigentest)  finden sie als PDF zum downloaden.

 

Im Außenbereich des Schulgeländes ist die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung mit Beginn des neuen Schuljahres  aufgehoben. 

 

Im Außenbereich des Schulgeländes ist die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung mit Beginn des neuen Schuljahres  aufgehoben. 

 

Die bewährten Hygieneregeln gelten auch im neuen Schuljahr weiter. Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin, dass auch auf dem Schulhof die Abstandsregeln weiterhin gültig sind! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Die aktuellen Informationen des Landes finden Sie hier:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/2021/210722_Schulen-CoronaVO.html

 

Informationen zur Einschulung

Eine Teilnahme an der Einschulungsfeier ist nur mit negativem Testergebnis bzw. Impfnachweis möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 E. Schwarz, Konrektorin

Download
Corona_wir_testen_Einverstaendnis .pdf
Adobe Acrobat Dokument 322.6 KB
Download
Corona_wir_testen_Selbstauskunft .pdf
Adobe Acrobat Dokument 270.9 KB