Hoher Besuch aus Kiel

Im Jahr 2018 hat der Schleswig-Holsteinische Landtag mit Unterstützung des Oetinger-Verlages ein Projekt zur spielerischen Vermittlung von politischer Bildung für Kinder gestartet. Nunmehr ist der zweite Band des Kinderbuches „Die Förde-Detektive - Schüsse in der Nacht“ erschienen, in dem ältere Grundschulkinder im Zuge eines spannenden Kriminalfalls nahe gebracht wird, wie Politik funktioniert.

Genau dies ist das Anliegen der Initiative “Abgeordnete lesen in Schulen vor“.

Wir haben uns sehr gefreut, dass auch an unsere kleine Schule gedacht wurde und der Landtagsabgeordnete Herr Rossa sich heute die Zeit genommen hat, in mehreren Klassen vorzulesen. Die Kommentare der Kinder waren eindeutig: „War toll, Frau Biesenack. Der Mann kann gut vorlesen und wir haben alle ein Buch geschenkt bekommen!“

Das ist doch großartig. So eine schöne Aktion mitten in der Coronazeit. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Rossa für diese gelungene Veranstaltung.

 

M. Biesenack


"ES WEIHNACHTET SEHR"

Corona hin oder her – wir freuen uns. Wir freuen uns auf die Vorweihnachtszeit und haben sie eingeläutet mit unserem Projekttag "Es weihnachtet sehr“. Mit großem Eifer haben die Kinder gebastelt, gemalt, Kränze gebunden und unsere Schule weihnachtlich geschmückt. Der Tannenbaum steht, der Adventskranz hängt und alles sieht wunderschön und eben wie immer aus.
Trotz aller Widrigkeiten ist die Stimmung in der Schule gut. Bislang gab es nur einen positiven Coronafall in der OGTS im Sommer. Vielleicht haben wir einfach nur Glück gehabt, aber möglicherweise liegt es daran, dass unsere Eltern uns bei allen Maßnahmen, die wir ergreifen müssen, nach Kräften unterstützen. Sie versorgen ihre Kinder mit Masken und gehen sehr bedacht mit Krankheitssymptomen um. So betreuen sie ihre Kinder beim leisesten Verdacht zu Hause. Die Schülerinnen und Schüler tragen die Masken inzwischen klaglos und tapfer wie ein Accessoire mit großer Selbstverständlichkeit. Auch an unsere Lüftungsmaßnahmen (Stoßlüftung 1 x pro Unterrichtsstunde und in den Pausen) haben sie sich gewöhnt und helfen beim Öffnen und Schließen der Fenster. Es ist ihnen sehr bewusst, warum sie sich an die vereinbarten Regeln halten und sie umsetzen (
Abstand halten, Hygiene beachten, Mund-Nasen-Bedeckung tragen und regelmäßiges Lüften). Ein Viertklässler klärte neulich seine Klasse und mich darüber auf, er täte es nicht nur für sich und die anderen Kinder, sondern hauptsächlich auch für Oma und Opa. Das haben alle Kinder verstanden.

Ich freue mich über jede Schulwoche, die wir unbeschadet überstehen und freue mich, dass der Schulbetrieb unverändert läuft.
Dazu tragen natürlich in erster Linie die Lehrerinnen und Mitarbeiter/innen der Schule bei. Sie versehen pflichtbewusst und unaufgeregt ihren Dienst und sorgen dafür, dass der Unterricht läuft und unser Miteinander funktioniert. So gerüstet blicke ich optimistisch in die Zukunft und freue mich wie in jedem Jahr auf Weihnachten.

Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie die Weihnachtszeit ebenfalls – wenn auch nur im kleinen Kreis – genießen mögen.

 

(M. Biesenack, Rektorin)  


Kinderfest zu Coronazeiten eine Herausforderung

Ein Highlight unseres Schuljahres war bislang immer das Kinderfest.

In diesem besonderen Jahr war allen klar, dass das Fest in der traditionellen Form keinesfalls stattfinden konnte. Aber unserer Kreativität sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt. Um den Kindern einen schönen Schulvormittag zu bereiten, wurde vom Festausschuss ( Frau Schneider und Frau Neumann ) in Zusammenarbeit mit dem Kollegium ein „abgespecktes“ Kinderfest organisiert.

Selbstverständlich musste die Veranstaltung im Freien stattfinden. Das Wetter war leider “so lala“. Der eine oder andere Regenschauer wurde abgewettert. Unerschütterlich hielten alle die Stellung und so konnte sich  jede Kohorte innerhalb von 40 Minuten an 8 Ständen amüsieren. Die betreuenden Mütter und Väter desinfizierten anschließend die benutzten Gerätschaften und Flächen und schon ging es mit der nächsten Kohorte weiter. Mein Dank gilt den hilfsbereiten Eltern, den tatkräftigen Kolleginnen, dem Hausmeister und auch allen Spendern, die dafür gesorgt haben, dass wir dieses Fest ausrichten konnten.

Der Vogelschießerwettkampf fand parallel zu verschiedenen klasseninternen Aktivitäten statt und so konnten auch unter diesen Umständen Sieger ermittelt werden.

 

Folgende Kinder wurden erfreut in den Adelsstand erhoben:

Klassenstufe 1: Sophie König und Janis Jungclaus (1a)

Klassenstufe 2: Isabella Kreft und Linus Rademakers (2c)

Klassenstufe 3: Matilda Niebling (3a) und Leo Milo Huckstorf (3b)

Klassenstufe 4: Sina Fischer (4b) und Tom Haude (4c)

 

Mir hat die kleine Feier gefallen und die fröhlichen Gesichter der Kinder haben meinen  Eindruck bestätigt.

Im Laufe der letzten Monate musste ich festgestellen, dass Corona erfinderisch macht. In dem Bemühen ein Stückchen Normalität im Schulalltag umzusetzen, steht man immer wieder vor neuen Herausforderungen. Wir bemühen uns dem Infektionsgeschehen unaufgeregt und mutig, aber auch mit allen Sicherheitsvorkehrungen, die möglich sind, zu begegnen. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir eine schnelle Abschaffung des Virus‘ wünschen. Klappt wahrscheinlich nicht! Schade!

  

M. Biesenack, Rektorin


Handlungsempfehlung zum Verhalten bei Auftreten von Erkältungssymptomen

 

Das Gesundheitsministerium hat eine aktualisierte Handlungsempfehlung zum Verhalten bei Auftreten von Erkältungssymptomen entwickelt, die die Hygieneempfehlungen in einem Schaubild darstellt. Das Schaubild ist eine sehr gute Unterstützung wenn Unsicherheit besteht, wie Sie sich im Falle des Auftretens von Symptomen verhalten sollen.

 

Download
Schnupfenplan Stand 26Aug2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.1 KB

Hinweise für die Ein- und Rückreise nach Schleswig-Holstein

Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren!

Download
infoblatt_reiserueckkehrer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 325.5 KB


EINSCHULUNG 2020

Ein besonderer Tag in mehrfacher Hinsicht: Am 12. August wurden in unserer Schule die drei ersten Klassen getrennt eingeschult. Coronabedingt gab es keine Gesangseinlagen und pro Kind nur wenige Begleitpersonen. Der feierliche Charakter stimmte trotzdem.

Nach dem Gottesdienst, den Frau Pastorin Gogolin im Freien abhielt, ging es für jede Klasse zur Schule, wo im Grünen vor der Turnhalle Frau Biesenack die neuen Erstklässler, die aufgeregt mit Ranzen und Schultüte in der ersten Reihe saßen, ihre Eltern und Geschwister aufs Herzlichste begrüßte.

Dann trugen einige Kinder der 2a, 2b und 2c ein Einschulungsgedicht vor.

Frau Biesenack betonte das Besondere dieses Tages: Alle seien sehr aufgeregt, die Kinder, die Eltern und auch die 3 Klassenlehrerinnen. Es gäbe aber auch Neugierde und vielleicht auch ein bisschen Angst?

Frau Biesenack beruhigte alle: Mit der Einschulung beginne ein neuer spannender Lebensabschnitt, auf den sich alle freuen könnten.

Auch für Frau Biesenack war dieser Tag etwas Besonderes: Es war voraussichtlich ihre letzte Einschulungsfeier und sie freute sich, sie gleich dreimal zu feiern. Zur Erinnerung an ihre eigene Einschulung hatte sie ihre Schulanfängertasche mitgebracht, die sie bis heute in Ehren hält, weil sie sich so gern an die schönen ersten Schuljahre erinnert.

Sie hofft, dass die Kinder diese Erfahrung auch machen werden und wünscht ihnen eine tolle, erfolgreiche Grundschulzeit an unserer Schule, dass es ihnen bei uns gut gehen wird, sie viel Freude am Lernen haben werden, viele schöne Unterrichtsstunden erleben und jeden Tag gern zur Schule gehen werden.

Die Bürgermeisterin, Frau Falkenberg nahm an allen 3 Feiern teil. Sie begrüßte die Kinder und ihre Angehörigen und betonte, dass ihr diese Schule sehr am Herzen liegt. Sie selbst habe schon diese Schule besucht und sich hier immer wohl gefühlt. Dass es den neuen Schülerinnen und Schülern auch so ergehe und sie hier viel Glück und Erfolg erleben, das wünsche sie allen.

Mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Neubert(1a), Frau Block (1b) und Frau Hirsch (1c) ging es dann für die ABC-Schützen in ihre Klassenräume zur ersten Unterrichtsstunde. Der Weg dorthin war wieder etwas Besonderes: Die Kinder gingen durch ein Spalier, gebildet von jeweils 80 Schülerinnen und Schüler, die mit Blumen, Fahnen und Luftballons winkten und die "Neuen" damit herzlich willkommen hießen!

 

Wir freuen uns auf die Schulanfänger und ihre Eltern und wünschen allen einen guten Schulstart bei uns!

(Elisabeth Schwarz, Konrektorin)

 

 

Klasse 1a
Klasse 1a
Klasse 1b
Klasse 1b
Klasse 1c
Klasse 1c