AKTUELLES

 

Liebe Eltern,

 

ab dem 01. März 2021 wird der Unterrichtsbetrieb in der Alfried-Otto-Schule in Form des Wechselunterrichts wieder aufgenommen.

Wie der Unterricht für die Zeit ab dem 08.03.2021 fortgeführt wird, wird wiederum am 01. März 2021 entschieden.

Für uns bedeutet dies, dass wir in der kommenden Woche einen täglichen Wechsel

haben werden: Die Kinder, die zu Hause arbeiten müssen, erhalten die Materialien wie im Krankheitsfall.

Gruppe A: Montag / Mittwoch / Freitag

Gruppe B: Dienstag / Donnerstag

Die Kinder nutzen die Eingänge wie vor dem Lockdown.

Das Notbetreuungsangebot bleibt bestehen. Die zur Betreuung berechtigten Kinder

nehmen am Unterricht ihrer jeweiligen Klassenhälfte teil.

Der Unterricht erfolgt nach Plan, die Verlässlichkeit bleibt gewahrt.

Klassenstufe 3 / 4 erhält 26 Wochenstunden, Klassenstufe 1 / 2 erhält 21

Wochenstunden, d. h. alle Förder- und Forderstunden entfallen.

Schwerpunkt des Unterrichts sollen laut Vorgabe des Landes Lesen, Schreiben und

Rechnen sein. Nichtsdestotrotz bleiben die Nebenfächer auch Teil des Unterrichts.

Die Stundenpläne erhalten Sie zeitnah von Ihren Klassenlehrerinnen.

Nun noch ein wichtiger Hinweis:

Vom 22.02. bis 07.03.2021 gilt für alle an Schule Beschäftigten sowie Schüler und

Schülerinnen die Pflicht, in der Unterrichts- und Betreuungssituation mindestens eine

medizinische Maske zu tragen, sogenannte OP Masken. Das bedeutet: KEINE

STOFFMASKEN MEHR! Diese Verpflichtung gilt unabhängig von der jeweiligen Inzidenz (auch auf dem Schulhof)!

 

Um der besonderen Situation vieler Familien Rechnung zu tragen, gilt die erleichterte Möglichkeit für Eltern, ihre Kinder aus wichtigem Grund vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Sie als Erziehungsberechtigte können einen Antrag auf Beurlaubung schriftlich oder per E-Mail stellen. Die Beurlaubung gilt dann als genehmigt. Eine Begründung ist nicht erforderlich.

    

Bleiben Sie gesund!

  

Viele Grüße

M. Biesenack, Rektorin

   

 


NEUER SCHNUPFENPLAN !

 

„Das zeitliche Fortbestehen der Corona-Pandemie hat zu neuen Erkenntnissen über die Krankheitsanzeichen in den Altersgruppen unter und über 10 Jahren geführt und somit eine Anpassung des sog. „Schnupfenplanes“ an die aktuelle epidemiologische Lage notwendig gemacht. Insbesondere vor dem Hintergrund nachgewiesener neuer Virusvarianten in Schleswig-Holstein, kann nach derzeitigen Erkenntnissen von einer höheren Übertragbarkeit und Betroffenheit auch jüngerer Altersgruppen ausgegangen werden.

 

(Quelle: Homepage der Landesregierung SH https://schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/corona_schule.html )

 

Download
schnupfenplan_grundschule_neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 732.3 KB